Website des Österreichischen Paralympischen Committees

Sprungmarken zu zentralen Seitenbereichen

Pfadnavigation

Home Vancouver  

Seitenansicht anpassen

Schriftgröße anpassen

Icon Lupe plus Icon Lupe minus

X. Winter-Paralympics  -  12. – 21.03.2010  -  Vancouver BC/Kanada

 

Dienstag, 23.3.

Österreichs Team wieder wohlbehalten in Österreich angekommen

empfang3.jpgempfang1.jpg

Österreichs Team der Paralympischen Winterspiele von Vancouver/Whistler ist wieder wohlbehalten in Österreich.
Nach einer langen Reise aus Kanada wurde das Team in Wien-Schwechat schon erwartet. ÖPC-Präsidentin Maria Rauch-Kallat durfte Sportminister Norbert Darabos ebenso begrüßen wie Sozialminister Rudolf Hundstorfer, Niederösterreichs Sportlandesrätin Petra Bohuslav, IOC-Vorstandsmitglied Leo Wallner und zahlreiche andere Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Behindertensportverbänden. Auch Unterstützer und Förderer des ÖPC wie Frau AUVA-Obmann Renate Römer waren zum Flughafen gekommen. [mehr]

zum Seitenanfang

Sonntag, 21.3.

Erfolgreiche Paralympics 2010 für Österreich

medaillengewinner_nl_1.jpgfeuerwerk_nl_1.jpgfahnenuebergabe_nl_1.jpg

Österreichs Team konnte am Sonntag Abend in Whistler sehr zufrieden an der Schlussfeier teilnehmen. Die X. Paralympischen Winterspiele in Vancouver waren ein perfekt organisiertes Event, das allen Beteiligten unvergesslich bleiben wird. Vor allem natürlich den Medaillengewinnern!
Elf Medaillen (3x Gold, 4x Silber, 4x Bronze) konnte Österreich bei diesen Paralympics gewinnen. Eine angesichts der immer härter werdenden internationalen Konkurrenz sehr erfreuliche Bilanz! Im Medaillenspiegel belegt Österreich damit Rang sechs.
Claudia Lösch holte bei den sitzenden Athletinnen im Alpin-Skilauf Gold in Slalom und Super-G, Silber in der Superkombi und Bronze in der Abfahrt.
Sabine Gasteiger mit Guide Stefan Schoner sicherte sich bei den sehbehinderten Athletinnen Gold im Slalom und Silber im Riesentorlauf. Leider konnte sie wegen ihrer wieder akut gewordenen Knieverletzung bei Super-G und Superkombi nicht erneut in den Kampf um die Medaillen eingreifen.
Robert Meusburger (stehend) holte Silber im Riesentorlauf, schrammte aber in Slalom und Superkombi jeweils nur um wenige Hundertstel am Podium vorbei.
Silber gab es auch für Jürgen Egle (sitzend) in der Superkombi.
Zwei Mal Bronze eroberte Philipp Bonadimann in der Klasse der sitzenden Athleten im Slalom und in der Superkombi.
Und auch Hubert Mandl (stehend) holte sich die ersehnte Medaille mit Platz 3 im Super-G.

Die österreichische Mannschaft nahm mit Fahnenträgerin Claudia Lösch an der Schlussfeier in Whistler statt, wo ein großes Feuerwerk den abschließenden Höhepunkt bedeutete.
See you in Sotchi 2014 war der abschließende Gruß, als die paralympische Fahne und die Flamme offiziell übergeben wurden.
Österreichs Paralympics-Team tritt Montag in der Früh (9 Uhr Ortszeit, 17 Uhr MEZ) die Heimreise an. Landung und Empfang in Wien-Schwechat sind am Dienstag um 8 Uhr 40.

zum Seitenanfang

Samstag, 20.3.

3 Medaillen für Österreich bei der Super-Kombination

egle superkombi nl.jpg Bonadimann Kombi.jpg loesch superkombi.jpg

Österreich hat zum Abschluss der Alpin-Bewerbe in Whistler Creekside noch einmal zugeschlagen und zwei Silbermedaillen durch Jürgen Egle und Claudia Lösch sowie eine Bronzemedaille (Philipp Bonadimann) erobert und hält damit bei insgesamt elf Medaillen (3x Gold, 4x Silber, 3x Bronze)!
Bei den sitzenden Athleten fuhr Jürgen Egle einen fulminanten Slalom und schob sich vom zehnten Platz nach dem Super-G noch auf Rang 2 hinter dem Deutschen Martin Braxenthaler vor! Der Vorarlberger, der im Slalombewerb vergangenen Sonntag als Halbzeitführender ausgeschieden war, holte sich zum Abschluss noch seine verdiente Medaille: "Die Silbermedaille entschädigt natürlich für das Missgeschick im Slalom. Ich bin natürlich überglücklich, dass ich jetzt auch meine Medaille habe und auch darüber, dass ich Philipp (Bonadimann, Anm.) die Medaille nicht weggenommen habe. Jetzt können wir gemeinsam am Podest stehen!"
Egles Vorarlberger Landsmann Philipp Bonadimann war schon nach dem Super-G auf Platz drei gelegen, die drittschnellste Zeit im Slalom sicherte ihm seine zweite Bronzemedaille nach jener im Slalom vergangenen Sonntag: "Ich bin mit dem Ziel her gekommen, eine Medaille zu machen - egal in welcher Farbe. Dass ich jetzt zwei gewonnen habe, ist natürlich umso schöner. Es freut mich auch total, dass Jürgen (Egle, Anm.) die Silberne gemacht hat! Ein großes Dankeschön geht an das gesamte Betreuerteam, die sich für uns hundertprozentig ins Zeug legen!"
Claudia Lösch krönte ihre tolle Leistung bei den Paralympics 2010 mit ihrer vierten Medaille (Gold im Slalom und Super G, Bronze in der Abfahrt). Die 21jährige Niederösterreicherin haderte als Dritte nach dem Super-G mit einem schweren Fehler, fuhr aber im Slalom wieder sehr gut und wurde noch Zweite. Lösch: "Ich habe mich sehr geärgert über den Fehler, aber jetzt überwiegt die Freude über meine Silbermedaille! Zwei Medaillen waren das Ziel, drei habe ich erhofft, dass ich jetzt gleich vier habe, ist natürlich etwas besonderes - jetzt weiß ich, dass sich das harte Training ausgezahlt hat." [mehr]

zum Seitenanfang

 

Ältere Nachrichten finden Sie im Tagebuch.

 

 

zum Seitenanfang
Banner Shop with Sumi